Inklusion Gespräch
Inklusion Arbeitssituation
 

Mission

Unsere Mission - Ziele verwirklichen, Vielfalt fördern

Wir unterstützen Menschen dabei, eigene Ziele zu verwirklichen und führen sie so in  eine erfolgreiche Zukunft. Dabei vermitteln wir Wissen und zeigen neue Perspektiven auf.

Wir fördern die soziale und kulturelle Vielfalt und nehmen jeden Menschen individuell wahr.

Wir helfen unseren Klienten, ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden und sich wohlzufühlen, ohne dafür die eigene Identität aufgeben zu müssen. Wir bieten ein Umfeld, in dem Unterschiede nicht negativ wahrgenommen, sondern bereichernd für alle werden.

Wir übernehmen wichtige gesellschaftliche Aufgaben und tragen damit soziale Verantwortung. Bei uns findet jeder – unabhängig vom persönlichen Hintergrund – faire Chancen und Sicherheit.

Leitbild des Internationalen Bundes

Die Funktion des Leitbildes

  •     Das Leitbild soll einen verbindlichen Orientierungs- und Handlungsrahmen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten.
  •     Es gibt Partnern Auskunft über die Ziele und Absichten des IB.
  •     Es ist Teil des Qualitätsmanagements.

Das Engagement des IB

  •     Der IB ist freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit.
  •     Sein Ziel ist, Menschen dabei zu helfen, sich in Freiheit zu entfalten, ihr Leben selbst zu gestalten, sich in die Gesellschaft einzugliedern, persönliche Verantwortung zu übernehmen und die gesellschaftliche Entwicklung mitzugestalten.
  •     Der IB wirkt auch im Sinne europaweiter Sozial- und Bildungspolitik.
  •     Er ist bestrebt, seine Angebote und Kompetenzen international einzubringen.

Der gesellschaftliche Standort

  •     Der IB ist von der unveräußerlichen Würde des Menschen überzeugt.
  •     Der IB tritt für demokratische Einstellungen und Verhaltensweisen sowie für die Akzeptanz des anderen ein.
  •     Er wendet sich gegen Rassismus, Gewalt und Diskriminierung.
  •     Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IB arbeiten an der Schaffung positiver Lebensbedingungen für die ihnen anvertrauten Menschen.

Funktion für die Partner

  •     Der IB bietet soziale Dienstleistungen, die sich miteinander verknüpfen lassen und damit eine neue Qualität von Angeboten ergeben.
  •     Er richtet seine Angebote sowohl an Privatpersonen als auch an Institutionen.
  •     Er ist offen für innovative Kooperationsformen.
  •     Seine Professionalität beruht auf Aktualisierung des Wissens, Fortschreibung und Weiterentwicklung qualitativer Standards und einem umfassenden Qualitätsmanagement.

Funktion für die Mitarbeiterschaft

  •     Der Arbeit des IB liegen fachliche, personelle und organisatorische Konzepte zugrunde.
  •     Der Umgang miteinander ist von Wertschätzung und gegenseitigem Respekt getragen.
  •     Als lernende Organisation entwickelt der IB eine funktions- und prozessbezogene Kommunikation.
  •     Der Erfolg des IB bestimmt sich aus der inhaltlichen und wirtschaftlichen Leistung und ist an der Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern messbar.

 

Inklusion

Inklusion liegt uns am Herzen
In einer inklusiven Gesellschaft wird kein Mensch ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt. Inklusion ist die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, als gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger.
Als zentrale Aufgabe verstehen wir, Menschen in ihrer Vielfalt zu befähigen und zu unterstützen, sich mit ihren individuellen Stärken in die Gesellschaft einzubringen und diese mit zu gestalten. Durch sein Engagement für Inklusion schafft der IB optimale Voraussetzungen für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft.

Inklusion leben und erleben im IB
In einer inklusiven Gesellschaft wird kein Mensch ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt. Inklusion ist die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, als gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger.
Der Internationale Bund mit all seinen Organisationseinheiten sieht es als seine zentrale Aufgabe an, Menschen in ihrer Vielfalt zu befähigen und zu unterstützen, sich mit ihren individuellen Stärken in die Gesellschaft einzubringen und diese mit zu gestalten.
Durch sein Engagement für Inklusion trägt der IB dazu bei, optimale Voraussetzungen für die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft zu schaffen.
Barrieren finden – Barrieren abbauen
Inklusion ist erfolgreich, wenn wir allen Menschen gegenüber die gleiche Wertschätzung leben, inklusives Denken ermöglichen, inklusive Leitlinien etablieren und inklusive Praxis entwickeln. Das gelingt, wenn wir Barrieren erkennen und analysieren, die einer Teilhabe entgegenstehen, und Ideen entwickeln, um Barrieren abzubauen.
In Kürze finden Sie auf dieser Plattform Aktionen, Projekte, Ideen und Hilfestellungen rundum die Inklusion im IB.
Weitere Informationen zur Inklusion finden Sie in der Präsentation „Inklusion (er)leben im IB“ oder auf unserer Website inklusion.ib.de.

 

Schwerbehindertenvertretung

Die IB Mitte bekennt sich zur Beschäftigung und partnerschaftlichen Integration behinderter Menschen als eine wichtige Aufgabe gelebter Unternehmenskultur. Die Verbesserung der Chancengleichheit sowie die Förderung und Eingliederung behinderter Menschen, sie ihren Fähigkeiten und Kenntnissen entsprechend einzustellen und einzusetzen, sie zu fördern und mit ihnen berufliche Perspektiven zu entwickeln, ist ein anspruchsvoller Auftrag an uns.

Katharina Grenz
Vertrauensperson Schwerbehindertenvertretung NL Sachsen-Anhalt
Gesamtschwerbehindertenvertreterin IB Mitte gGmbH
Konzernschwerbehindertenvertreterin

Kontakt:
Internationaler Bund (IB)
IB Mitte gGmbH für Bildung und soziale Dienste
NL Sachsen-Anhalt
Schwerbehindertenvertretung
Helmeweg 4
06122 Halle
Telefon +49 345 20361700
Mobil +49 151 53532815
Fax +49 345 20369092
Katharina.Grenz@ib.de
www.ib-mitte.de

Ihre Ansprechpartnerin für:

  •     schwerbehinderte Menschen
  •     den Schwerbehinderten Gleichgestellten
  •     von Behinderung bedrohte Menschen im Unternehmen
  •     die Personalleitung
  •     Führungskräfte
  •     Betriebsräte

Katharina Grenz berät und informiert Sie u.a. bei Fragen

  •     zu Neueinstellungen
  •     zu Antragstellungen
  •     zu Rehabilitationsmaßnahmen
  •     zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement
  •     zur Arbeitsplatzerhaltung
  •     zur Arbeitsplatzgestaltung

 

Diversity

Wir leben Vielfalt: Diversity im IB

Menschen sind verschieden. Betrachten wir die Persönlichkeit von Menschen, erkennen wir sechs Kerndimensionen: Alter, Geschlecht, Religion und Weltanschauung, Behinderung, ethnische Herkunft und sexuelle Orientierung und Identität. Diese Dimensionen unterscheiden und verbinden uns. Wir sind aktiver Teil einer bunten Gesellschaft und leben die Grundsätze und Leitbilder des IB in einem Klima der Akzeptanz und des Vertrauens. Wir freuen uns, wenn unsere Teams die Vielfalt der Gesellschaft abbilden. Wir stärken unsere Mitarbeitenden, sowie unsere Kunden*Kundinnen und Klienten*Klientinnen in ihrer Einzigartigkeit und bringen ihnen Wertschätzung entgegen.

Wir ermöglichen Mitarbeitenden und den Menschen, die wir begleiten, ihr kreatives Potential, ihre Erfahrungen und Sichtweisen sowie ihr Engagement für ein gelingendes Leben und zum Unternehmenserfolg des IB einzusetzen.
Vielfalt ist Bereicherung und wertvoll für alle!

Der Internationale Bund (IB) ist einer der großen freien Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Deutschlandweit und mit seinen internationalen Partnern unterstützt der IB Projekte, die Akzeptanz, Vielfalt und Wertschätzung von Menschen fördern.

Der IB hat 2007 die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Diese spricht sich für eine Unternehmenskultur aus, die von Respekt und Einbeziehung aller Beteiligten geprägt ist.

Wir arbeiten stetig daran, die Vielfalt im IB und in der Gesellschaft zu fördern und uns entsprechend weiter zu entwickeln.

Hier einige Beispiele für Projekte und Programme des IB:

Der IB strebt an, dass sich die Vielfalt der Persönlichkeitsdimensionen und Lebensstile im IB auf allen Führungsebenen widerspiegelt. Das Projekt „Rückenwind“ unterstützt ältere Mitarbeitende. Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt fördert jedes Jahr zahlreiche Projekte zur Förderung der Akzeptanz von Menschen jedweder Herkunft in unserer Gesellschaft. Beschäftigte werden für das interkulturelle Arbeiten und für den Umgang mit Unbewussten Vorurteilen geschult. Weitere Maßnahmen aus unterschiedlichen Handlungsfeldern sind in Vorbereitung.
Diversity als Schlüsselthema

Die Umsetzung der Charta der Vielfalt zum Thema des internen und externen Dialogs zu machen, dazu soll diese Plattform beitragen. Deshalb finden Sie hier inspirierende Aktionen, Projekte und Ideen zum Umgang mit der Aufgabe eines umfassenden Diversity Managements.