Richtfest der neuen Gebäude des Kinder- und Jugendnotdienstes in Chemnitz

Am Freitag Nachmittag, den 14. Oktober, fand das Richtfest des Neubaus des Kinder- und Jugendnotdienstes am Standort Reichenhainer Straße 85 statt. Das Gebäude in der Chopinstraße, welches dann von der IB Mitte gGmbH betrieben wird, soll in wenigen Wochen nachziehen.


Bürgermeisterin Dagmar Ruscheinsky hat die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnet. Nach dem Gruß des Bauherren, der SFZ Förderzentrum gGmbH, folgten der Richtspruch und der Bauherrendank. Danach standen Vertreterinnen und Vertreter des Jugendamtes, der Stadt Chemnitz, das SFZ Förderzentrum gGmbH und die IB Mitte gGmbH als anerkannte Träger der freien Jugendhilfe und zukünftige Betreiber der Einrichtungen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Nachbarinnen und Nachbarn sowie den Anwesenden für Führungen durch den Neubau und Gespräche im Außenbereich zur Verfügung.

Der Kinder- und Jugendnotdienst ist derzeit zentral in der Flemmingstraße 97 untergebracht und ermöglicht Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen, für einen befristeten Zeitraum in einem geschützten Umfeld zur Ruhe zu kommen. Durch den Bau zweier neuer Objekte entstehen moderne, barrierefreie sowie sichere Orte für regulär jeweils acht junge Menschen, deren Ursprungsfamilie aus verschiedenen Gründen kein geeignetes Zuhause bietet.Die Bauprojekte starteten mit dem Spatenstich am 1. März 2022 und verlaufen planungsgemäß. Die Eröffnung der beiden neuen Einrichtungen ist für den Sommer 2023 geplant.